Wissenswertes zur EU Insolvenz

Das europäische Insolvenzverfahren ist ein ganz normales Verfahren der Privatinsolvenz, welches von jedem deutschen Bürger durchgeführt werden kann. Die Antragstellung in einem anderen EU-Land ist seit dem Jahr 2001 möglich. Sie haben als Deutscher oder Österreicher Niederlassungsfreiheit und können in jedem EU Land wohnen und auch arbeiten. Auch können Sie die für Sie günstigsten Gesetzte im Falle der Privatinsolvenz wählen (EU Insolvenz). Man spricht hier auch von EU-Insolvenztourismus. Wählen Sie das Land, dass Ihnen die meisten bzw. die besten Vorteile bietet. Wir möchen Ihnen mit unseren Informationen dabei behilflich sein, die für Sie beste Wahl zu treffen.

Deshalb wird von einer EU-Insolvenz gesprochen, wenn ein deutscher Bürger sein Insolvenzverfahren imEU-Ausland durchführt. Die dort erlangte Restschuldbefreiung muss auch in Deutschland von den Gerichten und Gläubigern anerkannt werden. Da es hier jedoch viele Fallstricke gibt, möchten wir Ihnen auf Euritio wertvolle Informationen und Insiderwissen weitergeben.

Sie als Schuldner profitieren von einer schnelleren Restschuldbefreiung nach ca 9-12 Monaten (im Idealfall), rechnen Sie besser mit 18 Monaten da die Vorbereitung des Lebensmittelpunktes im EU Ausland auch einige Zeit in Anspruch nimmt. Vor Antragsstellung müssen Sie eine gewisse Zeit im Zielland (z.B. Frankreich,England oder Spanien) gewohnt haben und dort Ihren Lebensmittelpunkt einrichten. Wie dies geht erfahren Sie in unseren Reports.