COMI – Center of main Interest

Der COMI beschreibt im Internationalen Insolvenzrecht den Lebens-Mittelpunkt, an dem der Schuldner sich hauptsächlich aufhält. Das Gericht welches sich im Bereich des COMI (gewöhnlichen Wohnorts) des Schuldners befindet ist gemäß der Europäischen Insolvenzordnung (Art. 3EuInsVO) für die Eröffnung des Insolvenzverfahrens zuständig.




Tipp: Selbst wenn deutsche Gläubiger das Insolvenzverfahren vor einem dt. Gericht anstreben, müsste gemäß Art. 3EuInsVO dies an das Gericht verwiesen werden ,an dem der Schuldner den Mittelpunkt seiner  hauptsächlichen Interessen hat ( z.B. in England). Das dt. Gericht ist in diesem Fall nicht zuständig.

Sollten ein Verfahren in Deutschland oder Österreich durch einen Gläubiger eingereicht worden sein obwohl Sie Ihren Wohnsitz bereits nach England verlegt haben, raten wir Ihnen einen Fachanwalt für Insolvenzrecht zu konsultieren. In der Regel ist dies in der Praxis jedoch eher die Ausnahme da die Gerichte die Insolvenzverfahren wegen fehlender Zuständigkeit abweisen bzw. an das zuständige Gericht an Ihrem COMI verweisen.