Änderungen 2016: Abgabe des Insolvenzantrags in England

aenderungen im Insolvenzrecht im Jahr 2016

Insolvenz in England anmelden – Folgende Änderungen werden im April 2016 in England und im November in Nord-Irland eingeführt

Im April ergeben sich wichtige Neuerungen bei der Anmeldung der Privatinsolvenz in England. Die Art der Antragseinreichung wird in Zukunft weiter vereinfacht. Auch gibt es einige Änderungen bezüglich der Kosten für das Englische Insolvenzverfahren. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr:

Wann treten die Änderungen in England und Nord-Irland in Kraft?

Die nachfolgenden Änderungen treten im April 2016 in England und im November 2016 in Nord-Irland in Kraft.

Entfall des Insolvenz-Antrags in Papierform:

Die Abgabemodalitäten für den Insolvenzantrag verändern sich ab April 2016. Der Insolvenzantrag kann zukünftig bequem online eingereicht werden, der lästige Gang zum Count Court (Gericht) bleibt Ihnen somit erspart. Die Abgabe in Papierform wird ab diesem Zeitpunkt eingestellt. Das Formular für den Insolvenzantrag kann somit bequem über das Internet ausgefüllt und abgeschickt werden. Dafür erstellen Sie einen persönliches Konto mit Benutzernamen und Passwort und haben dadurch die Möglichkeit den Antrag beliebig oft vor dem versenden zu bearbeiten.

Inhaltlich bleibt der Insolvenzantrag identisch, es müssen weiterhin die selben Fragen beantworten (siehe auch Report 3 incl. deutscher Übersetzung des Insolvenzantrags) werden. Die einzelnen Sektionen wurden sprachlich vereinfacht und enthalten Hilfe Texte die bei der Beantwortung der einzelnen Fragen behilflich sind.

Kein persönliches Erscheinen bei Gericht

Auch wird das persönliche „Hearing“ beim Richter im County Court zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens entfallen. Zukünftig wird der eingereichte Insolvenzantrag vom Adjudicator (Schiedsrichter) ohne das Beisein des Schuldners beurteilt und beschlossen. Über die Entscheidung wird der Schuldner informiert.

 

Gebührenänderung bei der Anmeldung der Privat-Insolvenz in England

Die Gebühren die bis dahin an das County Court gezahlt wurden, werden ab April 2016 an den Schiedsrichter (Adjudicator) fällig. Wie genau sich die Gebühren verändern werden, steht zum heutigen Zeitpunkt noch nicht fest, wir halten Sie hier weiter auf dem Laufenden.

Ein Vorteil bei der Zahlung der Gerichtsgebühren ist neuerdings die Aufteilung der Gebühren auf mehreren Raten. Jedoch kann der Antrag erst eingereicht werden, sobald die volle Gebühr bezahlt ist.

Ändert sich 2016 sonst noch etwas im englischen Insolvenzverfahren?

Nein, es ändert sich nur die Art und Weise wie der Insolvenzantrag eingereicht wird. Alle anderen Prozeduren bleiben wie gewohnt bestehen.

Mehr zur Insolvenz in England erfahren.