Rechtsschutzversicherung für Tierhalter

Als Tierhalter haben Sie zwar jederzeit einen treuen Begleiter an Ihrer Seite, müssen zugleich aber zahlreiche rechtliche Aspekte beachten. Eine Rechtsschutzversicherung für Tierhalter gehört zu dem umfangreichen Versicherungspaket, welches sich für Tierfreunde eignet. Wichtige Fakten und Informationen rund um die Rechtsschutzversicherung für Tierhalter finden Sie im Folgenden.

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung für Tierhalter sinnvoll?

Selbstverständlich rentiert sich der Abschluss der Rechtsschutzversicherung für Tierhalter nicht in jedem Fall. Unter anderem trägt bereits das eigene Haustier einen großen Teil hierzu bei. Bei einem Kanarienvogel oder einem Goldfisch können Sie auf eine entsprechende Versicherung gerne verzichten, bei einem Hund oder bei einer Katze erweist sich eine solche Police allerdings als mehr als sinnvoll.

Zunehmende Zahlen in Bezug auf Rechtsstreitigkeiten mit Tierbezug sprechen hier eine deutliche Sprache. Zahlreiche Beispiele treten täglich auf. Streitigkeiten mit Behörden, mit anderen Tierhaltern und mehr machen die Rechtsschutzversicherung für Tierhalter zu einer teilweise sinnvollen Investition.

Sie verfügen bereits über eine klassische Rechtsschutzversicherung für den privaten Bereich? Dann sollten Sie einen genauen Blick in die Vertragsbedingungen werfen. Der Abschluss einer zusätzlichen Rechtsschutzversicherung für Tierhalter ist in diesem Fall meist nicht notwendig, da eventuelle Rechtsstreitigkeiten über die bereits vorhandene Versicherung abgedeckt sind. Grundlage hierfür sind mögliche Rechtsschutzfälle in unterschiedlichen Bereichen. Ein einfaches Beispiel: Haben Sie nach dem Kauf des Hundes Probleme, da beispielsweise Regelungen nicht durchgesetzt werden, kommt es zu Streitigkeiten. Diese führen häufig zu Rechtsstreitigkeiten, falls eine direkte Einigung nicht möglich ist. Allerdings springt die normale Rechtsschutzversicherung hier ein, da dieser Fall unter das normale Vertragsrecht fällt. Eine zusätzliche Rechtsschutzversicherung für Tierhalter ist in diesem Fall nicht notwendig.

Welche Leistungen decken die Versicherungen ab?

Die enthaltenen Leistungen unterscheiden sich je nach Angebot. Viele der Versicherungen übernehmen nicht nur die entstehenden Anwalts- und Prozesskosten, sondern überzeugen auch mit einer umfangreichen Beratung. Eine rechtliche Beratung hilft Ihnen als Tierhalter, im Streitfall die passende Unterstützung von Beginn an zu erhalten. Erfahrene und kompetente Anwälte stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Im Übrigen gilt die Übernahme der Anwalts- und Prozesskosten auch im Fall einer Niederlage vor Gericht. Hier deckt eine zusätzliche Rechtsschutzversicherung für Tierhalter auch die Kosten der Gegenseite. Um die immense, finanzielle Belastung müssen Sie sich dank der passenden Versicherung also keine Sorgen machen.

Welche Angebote gibt es?

Die meisten der Versicherer kombinieren die Rechtsschutzversicherung für Tierhalter mit weiteren Leistungen, beispielsweise mit einer Haftpflichtversicherung. Preislich attraktive Angebote beginnen ab etwa 20 Euro pro Monat, je nach Leistungsumfang und gewünschtem Versicherer. Ein genauer Vergleich der verschiedenen Angebote gewährleistet mehr Durchblick.