Löschung des Schufaeintrags nach einem Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung

Löschung Schufa Eintrag nach Insolvenzverfahren

Die Schufa speichert verschiedene personenbezogene Daten (Name, Anschrift, frühere Anschriften, Geburtsdaten, Ihren persönlichen Schufa-Basisscore) darüber hinaus erhält Sie auch von Vertragspartnern Informationen über Bankkonten, Kredite, Handyverträge, Leasingverträge, Mobilfunkverträge (kein PrePaid).

Die bekannten Negativeinträge (nicht vertragsgemäßes Verhalten) wie auch der daraus berechnete Basisscore wirken sich auf die Bonität und somit auf Anfragen zu Krediten, Leasingverträgen, Handyverträgen uvm. aus. Aber dies sollte zwischenzeitlich bekannt sein.

–> weitere Informationen zur Schufa

Bei einem Insolvenzverfahren ist es häufig so, dass die Schufa-Akte bereits zahlreiche Eintragungen aufweist. Doch keine Panik.

„Löschung des Schufaeintrags nach einem Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung“ weiterlesen

Kredit trotz drohender Privatinsolvenz und Schufa

Restschuldbefreiung Insolvenz in England

Kredit trozt Insolvenz

Gemäß dem Sprichwort wenn die Sonne scheint, verteilen Banken reichlich Regenschirme und ziehen diese bei drohendem Regen wieder ein, widmet sich dieser Artikel dem Thema Kreditvergabe bei schlechter Bonität auf Grund eines Schufaeintrages oder gar bei drohender Privatinsolvenz.

Restschuldbefreiung Insolvenz in England
Restschuldbefreiung Insolvenz in England © alphaspirit – Fotolia.com

Der oben genannte Satz trifft es genau auf den Punkt, da Kredite meistens benötigt werden um einen finanziellen Engpass auszugleichen. Häufig sind gerade dann Banken und Finanzinstitute nicht bereit, den jahrelangen Giro-Konto Kunden finanziell zur Seite zu stehen. Das restriktive Verhalten bei der Kreditvergabe von Banken hat sich in den vergangenen Jahren, sowohl durch die stark ansteigende Anzahl an Privatinsolvenzen in Deutschland, als auch durch die Bankenkrise noch weiter verschlimmert.

Die Konditionen für einen Kredit und somit für die Höhe der Zinsen, werden immer stärker anhand der finanziellen Situation des Kunden und somit an der prozentuale Kredit Ausfallwahrscheinlichkeit kalkuliert. Dadurch kommt es häufig vor, daß Konsumenten mit einem geringem Einkommen oder bei finanziellen Problemen gar keine oder nur sehr teure Kredite (mit überhöhten Zinsen) erhalten.

Negativer Schufaeintrag

Leider gestaltet sich die Kreditvergabe in der Praxis, gerade bei einem potentiell erhöhtem Ausfallriskio, als problematisch. Vor allem Verbraucher, die einen negativen SCHUFA Eintrag haben,  erhalten nur selten einen Kredit. Der Grund dafür liegt meistens in den fehlenden Sicherheiten und der erhöhten Ausfallwahrscheinlichkeit für das Kreditinstitut. Keine Bank verleiht Geld an Verbraucher, die kein oder nur ein geringes Einkommen zur Verfügung haben und noch dazu keinerlei Sicherheiten bieten können.

Unternehmen haben es bei einem drohenden Zahlungsausfall leichter, kurzfristige Darlehen zu erhalten. Das liegt meistens auch an den höheren Sicherheiten in Form von Immobilien, Patenten oder auch Waren, welche bei einem evtl. Ausfall liquidiert werden können.

Kredit während der Privatinsolvenz

Während eines laufenden Privatinsolvenzverfahrens ist es in den meisten Fällen sowieso verboten bzw. nicht angeraten einen Kredit aufzunehmen, um die Restschuldbefreiung nicht zu gefährden. Gerade bei dem Insolvenzverfahren in England  gibt es eine Neuverschuldungsgrenze von 500 GBP die nicht überschritten werden darf, alles darüber gefährdet die Restschuldbefreiung. Es ist sogar explizit verboten,  mehr als 500 GBP an neuen Schulden aufzubauen.

Private Kredite

Eine weitere Möglichkeit ist, sich Geld von Privatpersonen oder ausländischen Banken zu leihen. Sollte es die finanzielle Situation nicht zulassen, das Insolvenzverfahren nach England (UK) zu verlegen, kann es ratsam sein sich einen Privatkredit bei Verwandten oder Freunden zu nehmen. Das Darlehen kann auf Grund der kürzeren Laufzeit eines englischen Privatinsolvenzverfahrens, schneller zurück gezahlt werden. Dadurch kann der Schuldner schon nach spätestens 18 Monaten wieder am normalen Erwerbsleben teilhaben und seine privaten Schulden begleichen.
Verbraucher mit einem laufenden Privat-Insolvenzverfahren bekommen in der Regel bei keiner Bank einen Kredit, meistens scheitert es sogar an der Kontoeröffnung, für diesen Fall hat der Gesetzgeber das Pfänungsschutzkonto (P-Konto) ins Leben gerufen. Schon ein Negativ-Eintrag bei der SCHUFA reicht heutzutage den Banken aus, um einen Darlehensantrag abzulehnen. Eine der wenigen Möglichkeiten, Klein-Kredite für dringend benötigte Anschaffungen zu erhalten, sind Darlehen von Privatpersonen, mit denen die zu zahlenden Zinsen frei ausgehandelt werden können. Auch ausländische Banken bieten Kredite ohne SCHUFA-Auskunft. Allerdings muss sich jeder darüber im Klaren sein, dass solche Darlehen sehr viel teurer sind, als Kredite bei einer deutschen Bank. Der Gang zur Bank sollte  daher gut überlegt sein.